Selbstermächtigung


Beschwingt und leicht wie eine Feder, die zart den Boden streift und durch die Luft treibt. Schwerelos über einen Ast schwingt. Als Gast einen Gipfel erklimmt. Hinunter ins Tal gleitet und den Boden berührt.

 

Eine Hand, die nach der Feder greift und in einem tanzenden Schritt, der Feder eine neue Richtung gibt. Bewegung, die elegant durch den Körper zieht. Anmut, die in die träge Masse dringt.